Schlafzimmer „Försters Pucki“

Das zweite Schlafzimmer auf dieser Ebene ist nicht sehr groß, verfügt aber dennoch über ein Doppelbett im Format 160 x 200 sowie – wie jeder Schlafraum im Haus – einen Sessel, eine Bank und ein großes Hundebett im passenden Stil.  Im Zimmer selbst gibt es keinen Kleiderschrank, dafür aber zahlreiche Ablagen, Container und eine 50er-Jahre-Wandgarderobe. Außerdem befindet sich gleich nebenan im Flur ein großer Wandschrank, der als Kleiderschrank genutzt werden kann. Benannt wurde dieses Zimmer übrigens nach dem alten Bild über dem Bett, das sehr an die bekannten PUCKI-Bücher erinnert, die im Midcentury quasi zur Pflichtlektüre kleiner Mädchen gehörte. Sie können gerne mal reinschnuppern …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s